Craniosacrale Körperarbeit

Was ist Craniosacrale Körperarbeit?

Craniosacrale Körperarbeit ist eine sanfte, manuelle Körperarbeit mit sehr hohem Wirkungspotential. Entwickelt hat sich die Methode aus der Osteopathie. Dabei wird vor allem an Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum) mit verschiedenen Grifftechniken gearbeitet.

Unser Körper speichert ein Leben lang Ereignisse, wie Geburt, Krankheiten, Unfälle und emotionale Belastungen in seinen Gewebestrukturen (Knochen, Muskeln, Faszien,…). All dies hinterlässt in unserem Körper Spuren und verändert seine Schwingung. Diese körpereigene Schwingung , der Craniosacrale-Rhythmus, wird genützt, um Blockaden , chronische oder aktuelle Dysfunktionen im Körper aufzuspüren und zu lösen.

Craniosacrale Körperarbeit unterstützt den  Körper dabei, wieder in sein ursprüngliches Gleichgewicht zu finden. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden gestärkt, die Selbstregulierung gefördert.
Anwendungsgebiete:

  • Beschwerden des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • chronischen,  akuten Schmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Verdauungsstörungen
  • psychosom. Beschwerden
  • nach Unfällen oder operativen Eingriffen
  • Zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Schulter- und Nackenverspannungen
  • Schlafstörungen, Stress
  • Menstruationsbeschwerden
  • stressbedingte Beschwerden
  • Burn-Out-Syndrom
  • hormonelle Funktionsstörungen
  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Ischialgie, Hexenschuss
  • Allgemein bei Menschen, die beruflich oder privat stark gefordert sind.

Craniosacrale Körperarbeit ist anwendbar beginnend beim Säuglingen bis ins hohen Alter, bei Schwangeren und Tieren.

 

SITZUNGEN MIT BABYS ODER KINDERN

Mit sanfter Körperarbeit lausche ich zusammen mit dem Baby oder dem Kind dem craniosacralen Rhythmus. So entsteht ein Raum für Gesundheit und Wohlbefinden, der meist nonverbal abläuft. Jede Sitzung mit Babys oder Kindern verläuft anders, weil sie selten ruhig auf einer Liege liegen. Ob das Kind spielt oder in den Armen der Mutter/ des Vaters liegt, spielt keine Rolle, wenn ich mit meinen Händen Kontakt aufnehme.

Sitzungen bei Babys und Kindern dauern nicht sehr lange, da sie sich viel schneller regulieren können und genau wissen was sie wollen und brauchen. Daher reicht ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde bei Babys und  Kindern aus.

Wann kann eine Craniosacral-Sitzung für Kinder oder für Frauen nach der Geburt hilfreich sein:

für Kinder:

  • wenn Ihr Kind unruhig ist
  • Verdauungsprobleme hat
  • schlecht schläft
  • immer wiederkehrende Infekte hat
  • Stresssymptome zeigt
  • nach Verletzungen oder Operationen
  • Ihr Baby frühgeboren ist
  • die Schwangerschaft emotional belastet war (ungeplante Schwangerschaft, Ängste um das Baby, starke Schwangerschaftsbeschwerden, Stress i.d. Arbeit, Todesfall, Übersiedlung, Partnerschaftsprobleme….)
  • die Geburt sehr schnell oder sehr lang andauernd war
  • die Geburt mit Komplikationen verbunden war
  • Ihr Kind mittels Kaiserschnitt zur Welt kam
  • Sie Zwillinge oder Drillinge bekommen haben
  • Ihr Baby unrund oder unzufrieden wirkt
  • viel weint
  • schläfrig ist und nicht gut trinkt
  • sehr unruhig schläft oder im Schlaf plötzlich hochschreckt
  • vermehrt nur in eine Richtung schaut
  • sich durchbiegt oder in seinen Bewegungsabläufen auffällig ist
  • in seiner Entwicklung verzögert ist
  • sehr schnell wächst
  • eine Zahnspange trägt
  • Sie das Gefühl haben, Ihr Baby ist noch nicht so richtig “angekommen”
  • …dann kann eine Cranio-Sacral-Sitzung Ihr Kind höchstwahrscheinlich sehr gut unterstützen
  • zur Harmonisierung und Entspannung nach der Schwangerschaft
  • zum Wiederfinden des inneren Gleichgewichts nach der Geburt
  • zur Aufarbeitung der Geburt
  • bei Stillproblemen
  • Verspannungen in den Schultern
  • Schmerzen im Beckenbereich oder im Rücken
  • Problemen mit der Kaiserschnittnarbe
  • weiteren Beschwerden

für Mütter:

  • zur Harmonisierung und Entspannung nach der Schwangerschaft
  • zum Wiederfinden des inneren Gleichgewichts nach der Geburt
  • zur Aufarbeitung der Geburt
  • bei Stillproblemen
  • Verspannungen in den Schultern
  • Schmerzen im Beckenbereich oder im Rücken
  • Problemen mit der Kaiserschnittnarbe
  • weiteren Beschwerden

Eine Craniosacral-Sitzung kann und soll keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen und auch keine therapeutischen Intervention. Im Gegenteil, die Kombination aus Craniosacraler Hilfe und Therapie macht oft erst den langfristigen Behandlungserfolg aus.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>